Die deutsche Bundeskanzlerin – Beileid für Manchester

Posted on Jun 8 2017 - 8:25am by Star reporter

"Trauer und Entsetzen" waren die Worte verwendet von Angela Merkel, um ihre Solidarität mit den Familien der Opfer nach dem gewalttätigen Angriff am Montag zum Ausdruck zu bringen

© AFP, REUTERS

Bundeskanzlerin Angela Merkel, wie viele andere Politiker weltweit, drückte Ihr Beileid aus zu dem Selbstmordanschlag während dem Ariana Grande Konzert in der Manchester Arena am 22. Mai.

Merkel sprach von ihrer „Trauer und Entsetzen“, als die Behörden in Großbritannien bestätigten, dass 22 Menschen ums Leben kamen und 59 schwer verletzt wurden. Einige der Opfer waren Kinder.

In ihrer offiziellen Erklärung erklärte die Kanzlerin, dass Deutschland ein vertrauenwürdiger Verbündeter im Kampf gegen den Terror sein wird.

„Dieser mutmaßliche terroristische Anschlag wird nur unsere Entschlossenheit stärken, weiter gemeinsam mit unseren britischen Freunden gegen diejenigen vorzugehen, die solche menschenverachtenden Taten planen und ausführen. Den Menschen in Großbritannien versichere ich: Deutschland steht an Ihrer Seite.,“ erklärte Merkel.

„Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Menschen in Manchester, die von den Explosionen betroffen sind. Wir trauern um die Toten und hoffen, dass die Verletzten vollständig genesen können,“ kommentierte auch der offizielle Sprecher der Kanzlerin, Steffen Seibert.

In ähnlicher Weise drückte auch der Bundesaußenminister Sigmar Gabriel seine aufrichtige Anteilnahme online aus und versicherte Großbritannien, dass die Deutschen dem britischen Volk in diesen tragischen Zeiten zur Seite stehen.

Genauso wie Großbritannien wurde Deutschland im vergangenen Jahr von drei blutigen Terroranschlägen mit vielen Toten und Verletzten betroffen.

Unterdessen wurd Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen Ihrer „offenen Tür“ Einwanderungspolitik heftig kritisiert. Ihre Kritiker behaupteten immer wieder, dass Deutschland aufgrund dieser „katastrophalen Fehler“ ruiniert wird. Der US Präsident Donald Trump und der französische Präsident der Front National, Marine Le Pen waren zwei der schärfsten Gegner von Merkels Politik.

Als Reaktion darauf erklärte Angela Merkel, dass Deutschlands Flüchtlingspolitik ein Akt der moralischen und rechtlichen Verpflichtung sei, Menschen zu helfen, die aufgrund von Krieg und Unterdrückung aus ihren Ländern fliehen.

Von der Gewalt des Angriffs in Manchester entzündet, drücken Bürger in Deutschland ihre Trauer in den deutschen Medien Plattforms aus, da Menschen extrem betroffen sind und fürchten, dass sich Europa langsam in den Nahen Osten verändert.