Neues von den Kardashians

Posted on Jan 31 2014 - 11:58am by Conrad Stage

Sie haben keinerlei künstlerischen Wert und sind gerade dafür berühmt: Wenn die beiden Reality- Show Sternchen Kim und Kourtney ihr Bild nicht in einem Magazin oder auf einer Website finden, und das bitte täglich, dann bedeutet das vor allem für Kim schon eine kleine Krise und so ist sie auch dafür bekannt, wenigstens mit ihrem großen Vermögen anzugeben. Ein leerer Kopf braucht bekanntlich viel äußere Zierde und so informiert Kim die Öffentlichkeit regelmäßig und vor allem ausführlich, welchen Ring sie von Freund Kanye West bekam, welches Haus wieviel gekostet hat und dass sie überhaupt Kleidung nur selten zweimal trägt.

Schwesternliebe? Kourtney und Kim Kardashian c/o zimbio.com

Schwesternliebe? Kourtney und Kim Kardashian c/o zimbio.com

Abgesehen davon, dass solche Angeberei ein einziger Hohn darstellt, denn Kim hat wirklich nichts, aber auch gar nichts vorzuweisen außer einen lächerlichen Medienhype, ihrer Schwester geht sie damit auch noch gehörig auf die Nerven. Doch Kourtney, ihres Zeichens ebenfalls im TV präsent, ist nicht etwa empört über das aufgeblasene Gehabe – sie ist vielmehr neidisch und regt sich in privater Runde regelmäßig über ihre Schwester auf! Es nerve sie, wenn Kim von Brillianten schwärme, denn selbst könne sie sich diese nicht leisten und so würde sie sich wünschen, dass ihre blasierte Schwester etwas weniger prahlt.

Ein zweifellos interessanter und vor allem lehrreicher Konfilkt, der sich uns hier zeigt. Denn die Kardashians führen uns wunderbar vor, in welcher Welt viele Prominente leben und sie zeigen uns überdeutlich, dass es wohl mal wieder Zeit für einen Sturm auf die Bastille ist. Wie einst der Adel gibt es heute eine Klasse von Leuten, auf die man gerne verzichten könnte, die jedoch aus Mangel an Alternativen eine gewisse Bedeutung erlangt haben. Freilich sind gerade die Show- und Kulturgrößen oftmals ohnehin nur aufgeblasene Karrikaturen unserer Sehnsüchte und so haben zumindest die Amerikaner mit den Kardashians genau jene Prominenten, die sie dann wahrscheinlich auch verdienen.