Vier UB40-Mitglieder sind Pleite

Posted on Okt 17 2011 - 3:27pm by Star reporter

Vier Mitglieder der Band UB40 (‚Red Red Wine‘) wurden für zahlungsunfähig erklärt. Brian Travers, Jimmy Brown, Terence Oswald und Norman Hassan haben Berichten zufolge Insolvenz angemeldet und müssen möglicherweise mit der Pfändung ihrer Besitztümer rechnen.  Zu dem Bankrott sei es gekommen, nachdem ihre Plattenfirma Dep International pleite gegangen ist. Bereits im Juli wurde die Band davor gewarnt, dass sie Kosten im Prozess übernehmen müssten, die sich bereits im fünfstelligen Euro-Bereich bewegten.

Schon damals kämpften sie gegen den Bankrott an. „Wenn nach dem heutigen Verfahren ein Konkursverfahren eingeleitet wird, wird die Band diesem energisch gegenüber treten“, erklärte damals ein Sprecher der Band. Die Nachricht verbreitete sich nach dem Auftritt von UB40 im ‚Hare and Hounds‘-Pub in King’s Heath, Birmingham, mit dem die Band ihre Ehrung durch die Performing Rights Society feierte. Bereits 2008 hatte Sänger und Gitarrist Ali Campbell, der zu den Gründungsmitgliedern gehört, die Gruppe aufgrund des anhaltenden Streits über finanzielle Probleme verlassen. Er wurde nicht zu der Show in Birmingham eingeladen.

„Ali hat keine persönliche Einladung für die ‚Hare and Hounds‘-Show bekommen und hat eine solche folglich auch nicht abgelehnt“, erklärt ein Sprecher Campbells. „Er hätte es auf jeden Fall gut gefunden, eingeladen zu werden, weil es dort ist, wo die Reise begann, und weil Ali stolz auf die Tatsache ist, dass die Musik von UB40 geehrt wurde.“ Robin Campbell, Alis Bruder, war ebenfalls in das Verfahren des Amtsgerichts in Birmingham verwickelt, wurde aber nicht als zahlungsunfähig eingestuft.