Zachary Quinto outet sich als schwul

Posted on Okt 17 2011 - 4:06pm by Star reporter
Zachary Quinto auf der Star Trek Premiere

Star Trek Premiere

Zachary Quinto hat sich in einem Interview zu seiner Homosexualität bekannt. Der 34-Jährige, der in dem ‚Star Trek‘-Film von 2009 die Rolle des Spock spielte, hat sich zum ersten Mal offen als schwul geoutet und erklärt, dass „mehr Arbeit“ investiert werden müsse, um die Gleichberechtigung der Homosexuellen zu stärken, damit nicht mehr so viele Menschen „Angst“ davor hätten, zu ihren Gefühlen zu stehen.

In einem Gespräch über sein aktuelles Bühnenstück ‚Angels in America‘, das die 80er Jahre und den Umgang mit dem AIDS-Virus zum Thema hat, verrät er dem ‚New York Magazine': „Als schwuler Mann denke ich, dass es noch immer so viele Dinge gibt, die betrachtet und angesprochen werden sollten. Und als schwuler Mann sehe ich mir diese Dinge an und sage, dass alles von einer gewissen Hoffnungslosigkeit umgeben ist. Aber als Mensch betrachte ich sie und sage: ‚Warum? Woher kommt diese Diskrepanz?'“

Obwohl Quinto in der Vergangenheit nicht offen über seine Sexualität sprach, nahm er auf der Leinwand bereits mehrfach die Rollen Homosexueller ein. Über seinen Blog erklärt der Schauspieler nun, dass er das Bedürfnis verspürt habe, sich jetzt zu outen, nachdem sich der homosexuelle Teenager Jamey Rodemeyer im September das Leben genommen hatte. „Nach Jameys Tod wurde mir bewusst, dass ein schwules Leben, ohne dass die Öffentlichkeit es mitbekommt, nicht ausreicht. Es reicht nicht, um etwas signifikantes zu der großen Arbeit beizusteuern, die noch vor uns liegt, um absolute Gleichheit zu erreichen.“